Programm


Montag, 22. Februar 2016

12:00 - 13:00

Registrierung und Snack

13:00 - 13:30

Eröffnung der Tagung

 

Sektion I: Digitalisierung, Katalogisierung, Archivierung

 

Moderation: Andrea Rapp

13:30 - 14:00

Michael Embach (Stadtbibliothek/Stadtarchiv Trier)
Von der historischen Originalüberlieferung zur Digitalisierung – Chancen und Risiken

14:00 - 14:30

Karl Lenger (Universitätsbibliothek Graz)
Steirische Kultur digital im 3. Jahrtausend – ein institutionsunabhängiges Kulturprojekt!

14:30 - 15:00

Robert Giel (Staatsbibliothek zu Berlin)
Von Manuscripta Mediaevalia zu einem neuen Handschriftenportal

15:00 - 15:30

Kaffeepause

 

Sektion II: Typografie, Buchgestaltung, Layoutstudien

 

Moderation: Rainer Stotzka

15:30 - 16:00

Christoph Reske (Universität Mainz)
Mikroskopischer Vergleich von Drucktypen der Inkunabelzeit

16:00 - 16:30

Anna Boroffka (Universität Hamburg)
Zwischen Buchdruck und Bilderhandschrift – Das Manuskriptlayout des Codex Florentinus als transkultureller Aushandlungsraum

16:30 - 16:45

Kaffeepause

16:45 - 17:15

Nanette Rißler-Pipka (Universität Augsburg)
Image and Text in Numbers: Layout Analysis of Hispanic Cultural Magazines in Modernity

17:15 - 17:45

Gábor Hosszú (Technische und Wirtschaftswissenschaftliche Universität Budapest)
Phenetic Approach to Script Evolution

17:45 - 18:30

Keynote: Johan Oosterman (Universität Nijmegen)
Manuscript Hunt in Digital Times. Methodological considerations, and some remarkable finds

ab 19:30

gemeinsames Abendessen im Restaurant Ban Thai (auf eigene Rechnung)

Dienstag, 23. Februar 2016

 

Sektion III: Quantitative Kodikologie, Bibliometrie, Komparative Kodikologie

 

Moderation: Claudine Moulin

09:00 - 09:30

Tjamke Snijders (Universität Gent)
Quantifying hagiographical rewrites: An approach based on word chains

09:30 - 10:00

Oliver Duntze (Staatsbibliothek zu Berlin)
Von Typen, Bäumen und Netzen – Ansätze zu einer quantifizierenden Typographiegeschichte

10:00 - 10:15

Kaffeepause

10:15 - 10:45

Andrew Irving (University of Notre Dame)
Towards an Archaeology of Beneventan Gospel Books: A Quantitative Approach

10:45 - 14:00

Führung durch die Abteilung für Handschriften und historische Drucke der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt
anschließend Mittagessen

 

Sektion IV: Datenverarbeitung (Metadaten, Schrift- und Bildanalyse, Visualisierung)

 

Moderation: Philipp Hegel

14:00 - 15:00

Hannah Busch (Universität Trier), Oliver Schmid (Technische Universität Darmstadt), Swati Chandna (Karlsruher Institut für Technologie)
eCodicology – Algorithms for the Automatic Tagging of Medieval Manuscripts

15:00 - 15:30

Torsten Schaßan (Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel)
Wo bitte geht's hier zur Schriftklassifikation? Per Taxonomie und auf anderen Wegen

15:30 - 15:45

Kaffeepause

15:45 - 16:15

Matthew James Driscoll (Universität Kopenhagen)
The legendary legacy: Crunching 600 years of saga manuscripts

16:15 - 16:45

Manfred Thaller (Universität zu Köln)
Müssen kodikologische Metadaten widerspruchsfrei sein?

16:45 - 17:30

Zusammenfassung und Abschlussdiskussion












       
zum Seitenanfangzum Seitenanfang